Allgemein

Übersicht zu unsere Treffen

Übersicht zu unsere Treffen

Region Zentralraum

Am Sonntag, 5. Mai, waren wir beim „wings for life world run“ in Kallham aktiv dabei. Gesamt waren rund 150 Leute da. Die Stimmung war großartig wie beim Linz Marathon. Wir wurden auch köstlich mit Essen, Getränke und Kuchen versorgt. Es wurde an alles gedacht: Rollstuhl gerechte WC-Anlagen, Rampen, gut markierte Strecke, keine öffentlichen Straßen. Alle Teilnehmer die nicht so gut zu Fuß waren, wurden von Freund*innen unterstützt oder auch mit dem Rollstuhl geschoben. Danke an alle für´s mitmachen und an Kathi und Gerald für die tolle Organisation und Umsetzung.

Es lebe der Sport, er ist gesund und macht gemeinsam viel Spaß!

Am Sonn-tag, 16. Juni trafen wir uns zum ge-meinsamen Grillfest in Altenhof statt. Christina stellte sich und den „Peer Club“ vor. Es gab viele interessante Gespräch und Ideen. Vier Leute sind nicht am Bild.

Grillen Juni 2024_IMG-20240616-WA0001

Die Messe integra war sehr gut besucht. Wir hatten alle Hände voll zu tun – und daher leider keine Zeit für ein Foto vom Trubel.

Bildzusammenstellung Mona

Übersicht zu Terminen

Juliprogramm:

  • Treffen der SHG Salzkammergut
  • „Peer Club“ Treffen im Juli und August geplant

Ab September auch wieder:

  • gemeinsamer Ausflug der SHG´s
  • Angehörigen-Treffen

 

Kontakt + nähere Infos:
Netzwerk Gehirn OÖ, Bahnhofplatz 4, 4600 Wels
Fach- & Beratungsstelle: Christa Hausjell ( 07242/9396-1260

 

Posted by shg-sht_admin in Aktuelles, Allgemein, Oberösterreich
Spaß sorgt für Entspannung

Spaß sorgt für Entspannung

SHG-SHT Waldviertel:

Bei dem wunderschönen Wetter am 4. Mai konnten wir nicht daheim bleiben. Da durfte man sich unser Treffen im Café Süd von Zwettl nicht entgehen lassen.

Gleich zu Beginn erzählte uns Christine eine schreckliche Geschichte. Sie war Opfer eines Raubüberfalls geworden. Dabei überfiel sie der Täter von hinten und warf sie auf den Boden. Dort ließ er noch weitere Gewalt auf sie einwirken, entriss ihr die Handtasche und rannte damit davon. Gott sei Dank kamen gleich drei noch jüngere Erwachsene vorbei und halfen ihr, wieder auf die Beine zu kommen. Nachdem Christine durch ihr Hüftleiden nicht mehr so mobil ist, waren diese Leute eine gigantische Hilfe. Die Tätersuche und deren Findung hätte sie alleine nie geschafft. Sie möchte sich nochmals ganz herzlich für die Rettung bedanken.

Zur Entspannung hatte ich wieder einige Quizfragen vorbereitet. Sie waren eine gute Ablenkung und sorgten für beste Laune.

Das nächste Mal sehen wir uns am Samstag, 13. Juli, um 14.00 Uhr am gewohnten Ort. Einen schönen Sommerbeginn wünscht,

 

Ingrid Kellner, Purk

 

24-4 Dateil löschen
Posted by shg-sht_admin in Aktuelles, Allgemein, Niederösterreich
Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

SHG-SHT Hollabrunn

Eigentlich war alles anders geplant. Doch durch eine familiäre Terminverschiebung unserer Gruppen-Leiterin Maria Kvarda konnte das vorgesehene Treffen im Museum Horn doch nicht stattfinden.

6-1 Hollabrunn Cafe Leo

Mühlebring 36, Hollabrunn

Daher traf sich diesmal nur ein Teil der Gruppe im Café Leo in Hollabrunn. Wir verbrachten dort ein paar gemütliche Stunden bei Tratsch, Kaffee und Eis. Die Zeit war viel zu schnell vergangen, denn es gab so einiges zu erzählen.

Den Museumsbesuch in Horn werden wir sicher bald nachmachen. Unser nächstes Treffen ist am 28. August, um 15.00 Uhr bei Fam. Kvarda in Kleinstetteldorf mit Kaffee, Tee, Saft und natürlich auch Kuchen.

 

Uschi und Gerti Wolfram, Staatz

 

Posted by shg-sht_admin in Aktuelles, Allgemein, Niederösterreich
HVV Vereinsfest mit neuer Schriftführerin

HVV Vereinsfest mit neuer Schriftführerin

SHG HIRNverletzt vernetzt HVV Kärnten

Am 24. Mai gab es im Freiraum Klagenfurt ein einfach tolles HVV Vereinsfest. Dabei fand auch unsere jährliche Generalversammlung statt. Dabei wurde unsere neue Schriftführerin Mag. Sandra Wiesinger im Vorstand willkommen geheißen.

Sandra: „Es war ein kurzer Moment der mein Leben änderte. In den Monaten im Koma und im Krankenhaus kannten mein Mann und ich den HVV leider noch nicht. Mein Mann musste mühsam viel in Erfahrung bringen und lernen - der Austausch im HVV hätte ihm damals sehr geholfen. Jetzt ist der HVV fester Bestandteil unseres Lebens - tolle Events, nützlicher Erfahrungsaustausch und neue Freunde!“

5-25 HVV Isabella+Lena

Mit Schriftführerin Sandra Wiesinger (ganz li) im Freiraum Klagenfurt

Ein herzliches Dankeschön an alle, die dabei waren. Wir haben den Nachmittag mit gutem Essen und schönen Gesprächen genossen. Euer Engagement macht unseren Verein besonders.

  • Das HVV-Cafe in Wolfsberg, findet immer Montags um 09.00 Uhr im Café Lebensgefühl (Johann-Offner-Straße 12) statt. Bitte um Anmeldung bei Reinhold Ninaus Tel: 0664 5425034
https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=470x1024:format=png/path/sba74031d981fcbb4/image/i7c0affef98e71114/version/1716810792/image.png

Musik verbindet und grenzt niemanden aus! Daher haben wir uns wieder als DJs ausprobieren. Der Wiener Firefly Club machte DJ-Kurse für Menschen mit Beeinträchtigung. Der Kurs wurde von einem Trainer mit Beeinträchtigung geleitet und wir lernten dabei die wichtigsten Handgriffe die man als DJ braucht. Man musste vorher noch nichts können. Jede und jeder konnte am 15. Juni, von 13.00-17.00 Uhr im Klagenfurter „Das Wohnzimmer – Café-Bar-Musik“ mitmachen. Das Wichtigste war der Spaß an der Sache.

WhatsApp Image 2024-06-19 at 11

Unsere neuen geschulten DJs

Am Abend ab 19.00 Uhr machten wir dann gleich HVV-Party im „Wohnzimmer" und die ausgebildeten DJs konnten ihre neuen Fähigkeiten ausprobieren, wenn sie wollten. Alle waren eingeladen gemeinsam zu feiern und tanzen.

 

Ricarda Motschilnig, Moosburg
Tel: 0660/7237995 Web: www.hirnverletzt.at

 

Posted by shg-sht_admin in Aktuelles, Allgemein, Kärnten
Tag der offenen Tür im Wasserwerk Fellach

Tag der offenen Tür im Wasserwerk Fellach

SHG-Gemeinsam statt einsam Villach

An diesem Tag,  Freitag 14. Juni, durften wir das Wasserwerk in der Oberen Fellach besuchen. Wir erfuhren viel Interessantes.

400 Liter Wasser gelangen pro Sekunde durch den Karst vom Dobratsch (Hausberg bei Villach) in der Union- und Thomasquelle an die Oberfläche. Diese Menge deckt 80 % des Wasserbedarfs von Villach. Der Restteil kommt aus dem benachbarten Ort Urlaken.

Je nach Jahreszeit fließen unterschiedliche Mengen. Das Wasser kommt mit keinem UV-Licht in Berührung. Folglich ist es fast keimfrei.

6-14 SHG Villach Wasserwerk 2 (2)

Rohrleitungen zu Hochbehältern

Trotzdem werden täglich zur Kontrolle Proben nach Klagenfurt ins Labor geschickt. Weiters werden Daten der ständig überprüften Wassergebiete, Versorgungs- und vieles mehr an die Zentrale im Werk gemeldet.

Wohin mit dem Wasser? Dafür stehen insge-samt 14 Hochbehälter mit unterschiedlichen Innenaus-stattungen bereit. Bei Not- und Krisensituationen, Katastro-phen, Gebrechen, Ausfällen, quantitativen und quali-tativen Einschränkungen der zentralen Wasserversorgung steht das Villacher Wasser-mobil zur Verfügung. Dieses ist einfach zu bedienen, flexibel einzusetzen und entspricht allen technischen sowie hygienischen Anforderungen.

6-14 SHG Villach Wasserwerk 5 (2)

Verschiedene Wasserbecken

Wieder einmal wurde uns bewusst, wie wir täglich sauberes und ausreichend Wasser als selbstverständlich nehmen. Wir vergessen, wie lange der Weg des Wassers von der Quelle durch den Karst bis zum Wasserhahn ist und wie wichtig die Qualitätssicherungen sind. Das Wasser ist lebenswichtiges, bedeutendes Gut und Geschenk der Natur.

Vielen Dank für die tolle Führung im Wasserwerk Fellach. Danach stärkten wir uns mit Speis und Trank. Noch im Sonnenschein verließen wir den so wichtigen Ort unserer Stadt Villach. Wir hatten viel dazugelernt.

6-14 SHG Villach Wasserwerk 1 (2)

Walter bei Stärkung danach

Unser Termin für das Treffen im Juli ist noch ungewiss. Dafür werden wir uns telefonisch untereinander absprechen. Dann folgt unsere Sommerpause im August und September, damit es dann tatkräftig im Oktober weitergehen kann.

 

Mag. Martina Bergner, Wernberg, Terlach

 

Posted by shg-sht_admin in Aktuelles, Allgemein, Kärnten
Der Erste war und ist der Beste

Der Erste war und ist der Beste

SHG-Gemeinsam statt einsam Villach

Die Villacher Theatergruppe St. Magdalen spielte das Stück „Der Erste ist der Beste“ von Franz Xaver Huber. Das wollten wir uns nicht entgehen lassen und besuchten mit Angehörigen am Abend die Vorstellung am 26. April.

6-2 SHG Villach (2)

Unsere Besucher bei der Theatergruppe St. Magdalen

Die Handlung drehte sich um ein junges Ehepaar mit finanziellen Schwierigkeiten. Dafür sollte ihre reiche Tante aus den USA unterstützend einspringen, die vom Mann ihrer Nichte begeistert war. Was sie allerdings nicht wusste, dass die junge Verwandtschaft mittlerweile geschieden und wieder verheiratet war. Unerwartet kam die Tante für eine Kur in die Nähe ihrer Nichte. Bei dieser Gelegenheit wollte sie das Geld persönlich übergeben. Dafür war das junge Fräulein völlig überrumpelt, schmiedete einen Plan mit Rollentausch! Ihr Mann und Exmann waren einverstanden. Der ehemalige Gatte zog wieder bei der Nichte ein und der neue Mann ins Hotel. Die unerwartet ständige Nähe des „alten“ Paars weckte bei ihnen bereits bekannte Gefühle. Schlussendlich folgte noch eine Scheidung und mit dem „neuen“ Exmann sowie finanzieller Unterstützung war alles wieder okay.

Die Vorstellung dauerte für einige von uns ein wenig zu lange und nicht alle waren von der Darbietung so begeistert. Dafür genossen wir aber gut eine Stunde nettes Beisammensitzen und besprachen unsere weiteren Trefftermine.

 

Mag. Martina Bergner, Wernberg, Terlach

 

Posted by shg-sht_admin in Aktuelles, Allgemein, Kärnten
Termine Jul-Aug 2024

Termine Jul-Aug 2024

Juli 2024

DI 02. Juli Zoo Schönbrunn-Treff mit Experten Nudi bei U4 Hietzing/Kennedybrücke, 10.00 Uhr
FR 05. Juli Unt. Belvedere: „Montierte Welten–Hannah Höch“, Anmeldung! 14.45 Uhr
SA 06. Juli Wr. Kegeln in Freizeitoase bei U3 Kendlerstraße 34, Saubere Schuhe! 14.45 Uhr
MO 08. Juli Wr. Aphasiker*innen mit Nudi im Dani, 20., Gerhardusgasse 8, 15.00 Uhr
SA 13. Juli SHG-Waldviertel im Café Süd, Landstraße 1. Zwettl, 14.00 Uhr
FR 19. Juli Wien Museum: Rundgang mit Jause im Café, Karlsplatz 8, Anmeldung! 14.45 Uhr

 

August 2024

FR 02. August Belvedere21: „Sichtbar machen - Tamuna Sirbiladze“, Anmeldung! 14.45 Uhr
DI 06. August Zoo Schönbrunn-Treff mit Experten Nudi bei U4 Hietzing/Kennedybrücke, 10.00 Uhr
SO 11. August SHG-Wien im Club-Soonnenstrahl: kurze Generalversammlung + lehrreicher Medizinischer Quiz mit Preisen, 15.00 Uhr
MO 12. August Wr. Aphasiker*innen mit Nudi im Dani, 20., Gerhardusgasse 8, 15.00 Uhr
FR 16. August MUMOK – Rundgang, Museumspl. 1, 1070 Wien, Anmeldung! 14.45 Uhr
SA 17. August Wr. Kegeln in Freizeitoase bei U3 Kendlerstraße 34, Saubere Schuhe! 14.45 Uhr
MI 28. August SHG-Hollabrunn: bei Kvarda Kleinstetteldorf, Auf der Zeil 32,15.00 Uhr

 

September 2024

DI 03. September Stmk. Aphasiker: SH Steiermark, Lauzilg. 25/3. Stock, Graz, 17.30 Uhr
DI 03. September Zoo Schönbrunn-Treff mit Experten Nudi bei U4 Hietzing/Kennedybrücke, 10.00 Uhr
FR 06. September Oberes Belvedere: „Was uns verbindet“, Anmeldung! 14.45 Uhr
SA 07. September Wr. Kegeln in Freizeitoase bei U3 Kendlerstraße 34, Saubere Schuhe! 14.45 Uhr

Anmeldung bitte immer bis spätestens am Vortag unter Tel: 0664/323 3 626 (Anruf oder SMS)!
Dazu jeden MO HVV-Café Wolfsberg: Lebensgefühl Tel: 0664/542 50 34,
sowie in Wien jeden MO English Tea Time, DI + MI Bowling + DO Billard

 

Posted by shg-sht_admin in Aktuelles, Allgemein, Termine
Zusammen stärker: Wege & Visionen der Selbsthilfe in Österreich

Zusammen stärker: Wege & Visionen der Selbsthilfe in Österreich

BVSHOE

Im neuen Jahr hat sich der Bundesverband der Selbsthilfe (SH) Österreich BVSHÖ wieder viel vorgenommen. Die Wege und Visionen für ein noch besseres Auftreten im Gesundheitswesen können jedoch nur in Zusammenarbeit mit allen Vertreter*innen der nationalen          SH-Organisationen sowie der SH-Landesdachverbände und –Kontaktstellen erreicht werden. Dazu müssen wir noch besser mit den gesundheitlichen sowie sozialen Entscheidungsträger*innen zusammen-arbeiten.  Am 12. April gab es dafür die erste Fachtagung im neuen Gebäude des Dachverbands der Sozialversicherungsträger. Es war erfreulich, dass dabei auch der ORF-Nachrichtensprecher Mag. Tarek Leitner als Moderator gewonnen werden konnte.

4-12 Widhalm-Leitner-Duven 1 (2)

Präs. Angelika Widhalm, Moderator Tarek Leitner, Vize-Präs. Waltraud Duven

Zum Beginn begrüßten Präsidentin Angelika Widhalm und ihre Stellvertreterin Waltraud Duven die zahlreichen Teilnehmer. Nach den ersten Vorträgen war klar, dass eine Basisfinanzierung leider immer noch fehlt. Dafür forderte Andreas Huss von der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) eine noch genauere Auflistung des Angebots aller Selbsthilfegruppen und –verbände.

Nach der Mittagspause berichteten Vertreter*innen von deren Tätigkeiten ihrer unterschiedlichen Dachverbände aus fünf Bundesländern. So will die Selbsthilfe Kärnten deren Auftreten im ländlichen Bereich verstärken. Auch in Niederösterreich ist in jedem Bezirk eine eigene Zentrale geplant. In Oberösterreich will man SH-freundliche Firmen hervorheben, die dadurch das Angebot für SH finanziell erleichtern sollen. Die Tiroler suchen nach einem Mitspracherecht bei deren politischer Regierung und in Wien will man die Werbefilme in den Arztpraxen erweitern.

Die abschließenden Workshops waren in drei Gruppen geteilt. Dabei ging es bei einem um die geplanten Wege zur Verbesserung. Hilfreich wäre eine Info über passende SHG im Entlassungsschreiben von Krankenhäusern. Der Zugang und auch das Stimmrecht in medizinischen Gremien und dem Parlament sollte auch bei uns ermöglicht werden. Vielleicht kann der „negative“ Name Selbsthilfe geändert werden – dafür fehlt aber noch eine passende Alternative.

Bezüglich Visionen sollte im Jahr 2030 jeder über SHG Bescheid wissen. Man könnte dieses Thema auch in den Lehrplan von Schulen aufnehmen. Die Basisfinanzierung müsste problemlos funktionieren, ehrenamtliche Tätigkeiten für die Pension angerechnet und steuerliche Absetzbarkeit eingeführt werden.

Schließlich ging es noch über unsere Wünsche für gemeinschaftliche Stärke. Eigentlich sind wir eine Bereicherung und Entlastung für das Gesundheitssystem. Wir sind in der Lage den wirklichen Wunsch der Patienten an die Öffentlichkeit zu tragen und hoffen, damit bald auf eine Qualitätssteigerung erreichen  zu können.

 

Sigrid Kundela, Generalsekretärin der ÖGSHT

 

Posted by shg-sht_admin in Aktuelles, Allgemein
Würzburger Aphasie-Tage

Würzburger Aphasie-Tage

Alle Jahre wieder findet der Kongress für Aphasie für den ganzen deutschsprachigen  Raum (DACH˟) im Frühling (März) im schönen Frankenland statt. Drei Tage voll von Vorträgen, Workshops und Ausstellern (spez. Angebote für Intensiv-Reha).

3-17 Ulla Würzburg 4 (2)

Auf der Alten Main-Brücke mit Blick zur Festung Marienberg (re oben)

Man/Frau trifft in der Neuen Universität „Kapazunder“ (z.B. Prof. em. Dr. Walter Huber), Behandelnde (z.B. die Logotherapeutin  aus Lindlar), Studenten, Betroffene und Angehörige.

Also ein „Vernetzungs- und Wissensportal“ für Aphasie-Interessierte!

Ich habe z.B. erfahren, dass die Aphasiestation in Aachen heuer aufgelöst wurde,  aber die Forschung geht weiter. So soll es z.B. neue Leitlinien für Aphasietherapie bis Ende 2024 geben. In Graz arbeitet das FH Joanneum an der Studie  „Aware“ Web: https://www.fh-joanneum.at/projekt/aware/). Sie suchen noch teilnehmende Personen. Es soll angeblich auch in Innsbruck eine (neue) Aphasie-Selbsthilfegruppe geben.

Ich, als Aphasikerin und Klin. Psychologin, kann nur empfehlen, beim Kongress in Würzburg einmal „vorbeizuschauen“. So viele Aphasiker (und Angehörige) auf einem Fleck, so viele Ideen und Inspirationen – in einer pittoresken Main-Stadt, umgeben von schönen Weinbergen.

C:\Users\Neuer Besitzer\Desktop\sä.jpg

Mit Straßenbahn 4 durch die Altstadt von Würzburg

Wenn ihr Interesse geweckt  wurde, einfach den Newsletter von Web: https://aphasie-unterfranken.de/zfa/angebot/wuerzburger-aphasie-tage/ bestellen, und am Ende des Jahres  wird das Programm für den nächsten Kongress versandt. Dann ist eine Anmeldung möglich. Ab Jänner könnt ihr entscheiden, ob die „Würzburger Tage“ in ihren „Jahresplan“ reinpassen.

In meinen Worten: Würzburger Aphasie-Tage ist eine Reise wert oder wie die Würzburger sagen würden: „Fei arch schöö, dass du da bist!“

 

Mag. Ulla Kaspar-Port, Wien

 

˟ Anm.: DACH=Abk. Deutschland – Austria – Confoederation Helvetica

Posted by shg-sht_admin in Aktuelles, Allgemein
Besuch eines lustigen Benefizabends

Besuch eines lustigen Benefizabends

SHG-Gemeinsam statt einsam Villach

Beim Benefizabend in Klagen-furt wollten wir unbedingt dabei sein. Es gab viel zum Lachen, Selinas gemalte Bilder kennenzulernen und noch mehr zu erfahren. Allen Beteiligten gilt unsere Wertschätzung für ihr wundervolles Programm. Nachdem wir am 12. März ein „bisschen sehr pünktlich“ diese Veranstaltung erreichten, waren gerade in der ersten Reihe noch genügend Plätze für uns frei. Also konnten wir direkt vor den Aktivitäten sitzen - welch ein Glück!

3-12 Benefizabend in Klagenfurt

Lachen fand kein Ende

Nach der Begrüßung trat Selina auf die Bühne. Sie war mit einem Stichwortzettel ausgestattet, der als Gedankenstütze  und somit gegen ihre Nervosität half. Sie erzählte über sich selbst, dankte den besonderen Menschen, die ihr nach dem Unfall und auch jetzt noch helfend zur Seite stehen. Dazu gehört vor allem ihre Familie. Nichts ging schief an ihrem ersten großen Auftritt - wir gratulieren!

3-12 Bilder von Selina 2

Hier nur ein paar ihrer vielen Bilder

Danach erfreuten uns die bestens ausgebildete Hobby-schauspieler Birgit und Roland de Roja. Sie zeigten uns drei Szenen aus Sketches von Loriot. Zuerst ging es darum, wieviel Konflikt ein fünf-minütiger Gesprächsstoff über das Frühstücksei bringen kann. Dann kam es zu einem Annährungsversuch zwischen Chef und Sekretärin mit allerlei Hoppalas. Zuletzt ging es noch um ein Kleid zum Ausgehen, das dem Mann ohne hinzublicken gar nicht gefiel. Dies alles kennen wir von zu Hause ohne Bühne, darum konnten wir mit dem Lachen kaum aufhören.

3-12 Frühstücksei

Birgit und Roland über Loriot´s Frühstücksei

Schlussendlich unterhielten uns die beiden Musiker Alfred Haselmeier und Gerhard Egger. Anschließend machten wir eine emotionale Reise mit Liedern und Interpretationen von Reinhard Mey. Deren stimmungsvolle Gitarrenklänge waren ein schöner Ausklang.

Es war ein äußerst gelungener Abend, den wir nicht missen wollten. Dabei gebührt allen Darsteller*innen unser aufrichtiges Dankeschön. Immer wieder sind wir als Betroffene erstaunt, wie groß der Einfluss vom sozialen Umfeld an der Genesung sein kann.

Ende April besuchen wir ein Theaterstück und im Mai ist ein Spielenachmittag geplant. Bis dahin wird Rosamunde hoffentlich wieder schmerzfrei sein und wegen der Termine bitte bei mir melden. Tel: 0664/972 59 36 oder E-Mail: martinabergner57@gmail.com

 

Mag. Martina Bergner, Wernberg, Terlach

 

Posted by shg-sht_admin in Aktuelles, Allgemein, Kärnten