Ein Sturz mit sichtbaren Folgen

Letzthin sorgte ich wieder für Aufregung im Fitnesscenter „vital PLUS“ in Lauterach. Es gibt dort eine Therapie-Abteilung, wo ich schon seit über 23 Jahren regelmäßig Physio-Therapien mache. Jeden Freitag um 8.15 Uhr habe ich diese Therapie.

Alle Achtung in „vital PLUS“ von Lauterach

Kürzlich war ich die Erste, die schon um 7.00 Uhr die Einrichtung betrat. Ich steckte meine Karte in den Check-in-Schalter und als ich in Richtung Damenumkleide einen Schritt weiterging, blieb mein linker Fuß einfach am Boden stehen. Mein rechter Fuß machte einen Schritt weiter, wodurch ich umfiel. Aufgrund meines fehlenden Gleichgewichts und Koordinationsproblemen, fiel ich um wie ein Brett und landete direkt auf dem Gesicht am Boden.

Gott sei Dank waren zwei Männer hinter mir. Sie trainieren schon seit ewigen Zeiten dort und kennen mich daher bestens. Sie stellten mich ganz vorsichtig auf und brachten mich links- und rechtsarmig festhaltend zur Sitzgelegenheit in der Umkleide. Sie setzen mich langsam hin und rieten mir, sitzen zu bleiben, bis sich mein Kreislauf wieder verbessert hat.

Als ich mich wieder wohler fühlte, wackelte ich in die Therapie-Abteilung - so sah mein Gehstil aus. Dort waren alle natürlich über meinen Sturz bereits informiert. Sturzbedingt quälte mich mein Physio-therapeut Martin diesmal nicht mit anstrengenden Kraft- und Gleichgewichtsübungen. Stattdessen massierte er mich – oh, wie fein.

Meine Stirn hatte auch schon eine Beule. Deshalb gab mir die Mitarbeiterin Carola eine Eispackung, wodurch die Schwellung abgekühlt wurde.

Danach lief alles wie freitags üblich. Ich fuhr mit meinem Smart zur Firma Doppelmayr, um in meinem Büro zu arbeiten. Meine Arbeitskollegin erschrak, als sie meine Beule sah. Sie konnte überhaupt nicht verstehen, dass ich nach diesem Sturz noch arbeiten wollte. Aber ich dachte gar nicht daran, deswegen heimzugehen.

Diese blauen Flecken waren wirklich nicht zum Übersehen

Aber als ich dann am nächsten Morgen mein Gesicht im Spiegel sah, traf mich fast der Schlag. Neben der Beule - wie von einem Einhorn - war mein linkes Auge und Kinn blau geworden. Es hatten sich dort ziemlich auffällige Hämatome entwickelt.

Okay, diese Sturzfolgen haben mich zwar noch eine Zeit lang sichtbar begleitet, aber halb so schlimm. Das Leben geht weiter, selbst wenn ich ab und zu einen Sturz baue.

Barbara Ghesla, Fußach

Schreibe einen Kommentar