Ein Ausflug in die Frühzeit – MAMUZ Museum Mistelbach

SHG-SHT Hollabrunn

Eine kleine interessierte Gruppe hat am 13. November einen Kurzbesuch in der Frühzeit vom MAMUZ Museum Mistelbach gemacht. Die Begeisterung unseres Kulturvermittlers für die wunderschönen Ausstellungsstücke und die Geschichten dahinter war ansteckend.

Damals wie heute war einem unterschiedlich warm

Hier ein paar fachliche Informationen: Mit dem Aufkommen des neuen Werkstoffs Eisen kam es im 8. vorchristlichen Jahrhundert zu fundamentalen Umbrüchen in der Gesellschaft. Diese schlugen sich in zahlreichen technischen, wirtschaftlichen und religiösen Neuerungen nieder. Mit einzigartigen archäologischen Objekten und spektakulär nachgemachten Gegenständen vermittelt die Ausstellung unvergessliche Eindrücke von den ersten Königreichen Mitteleuropas.

„Die Hallstattkultur ist ein enorm faszinierendes Phänomen. Sie umfasste weite Teile Mitteleuropas, von Frankreich bis nach Ungarn. Ihre Nachbarn im Süden waren die Etrusker und die Griechen, mit denen man nicht nur Handel betrieb, sondern auch in einem regen Ideenaustausch verbunden war. Die Ausstellung in Mistelbach ist eine spannende Spurensuche nach den Eliten der frühen Eisenzeit, die für ihre Repräsentationskultur einheimische Traditionen mit neuartigen Ideen aus dem Mittelmeerraum verbanden“, so Franz Pieler, wissenschaftlicher Leiter des MAMUZ.

Einige der schönsten Kleider + Wagen aus der Menschheitsgeschichte

Mich hat besonders beeindruckt, wieviel Ehre den Frauen damals entgegengebracht wurde. Die wertvollsten Gewänder und Grabbeigaben hat man in Frauengräbern gefunden, die im Weinviertel in den Hügelgräbern freigelegt wurden.

Wir lassen in der kalten Jahreszeit das eigentlich nächste Treffen im Jänner aus. Im März, wenn die Narzissen endlich blühen, sehen wir uns wieder. Wer mehr darüber wissen will, ruft mich bitte telefonisch an Tel: 0664/223 44 10

Maria Kvarda, Kleinstetteldorf

Schreibe einen Kommentar