Trauer um Behindertenanwalt

Behindertenanwalt Dr. Hansjörg Hofer

Dr. Hansjörg Hofer, Vorreiter für die Umsetzung der Rechte von Menschen mit Behinderungen in Österreich, ist am 29. September 2022 nach langer Krankheit verstorben. Das Präsidium des Österreichischen Behindertenrates ist bestürzt über den Verlust eines Mannes, der die Lebensumstände von unzähligen Menschen mit Behinderungen maßgeblich verbessert hat.

„37 Jahre lang machte sich Hansjörg Hofer mit Wissen und Weitsicht für Menschen mit Behinderungen und jene, die auf Unterstützung angewiesen sind, stark. Dass er nun von uns gehen musste, macht uns unfassbar traurig. „Hansjörg Hofer hinterlässt eine unersetzbare Lücke“, so Klaus Widl, Interimspräsident des Österreichischen Behindertenrates.

Der 1959 in Wien geborene Jurist brachte im Lauf seiner 37-jährigen Berufstätigkeit für das Sozialministerium Veränderungen auf den Weg, ohne die das Leben von Menschen mit Behinderungen heute völlig anders aussähe: So basieren etwa das Behinderten-einstellungsgesetz, das Bundesbehindertengesetz und das Behinderten-gleichstellungsrecht auf Hofers Engagement und Expertise. Hofer war darüber hinaus in die Verhandlungen zur UN-Behindertenrechts-konvention, die vor 14 Jahren von Österreich ratifiziert wurde, involviert.

aus Newsletter vom „Österreichischen Behindertenrat“, 6.10.2022

Anm. d. Red.: Dr. Hansjörg Hofer war am 13. Oktober 2019 beim Wiener SHG-SHT-Treffen dabei.

Schreibe einen Kommentar